Samstag, 25. April 2015

Braune und Graue in Not - Magyar-Vizsla und Weimaraner



Magyar-Vizsla und Weimaraner - Hunde in Not

  

Heute möchte ich auf die vielen Magyar-Vizsla und Weimaraner in Not  aufmerksam machen!


Am 2. August 2014 haben wir Marie aufgenommen. Marie kam über den Verein Vizsla in Not e.V. zu uns. Sie ist das beste, was uns je passiert ist!

Marie hat mich förmlich dazu aufgefordert, ein Tagebuch über ihre Ankunft und die ersten vier Monate bei uns zu schreiben. Das Tagebuch soll anderen Menschen helfen, die sich für einen Vizsla in Not interessieren.

eBook "Marie - -Ein Magyar-Vizsla in Not"


Mit Kauf des Buches "Marie - Ein Magyar-Vizsla aus Ungarn" wird der Verein "Vizsla in Not e.V. " unterstützt. 

            Das Buch gibt es als eBook und als gedrucktes Buch (Print-Version). 

                                  Die Printversion ist über www.bettina-latt.de zu bestellen




            Natürlich kann man ein solches Tagebuch auch für andere Hunde in Not anwenden.

Es ist immer wunderbar, einem erwachsenen Hund ein neues zu Hause zu geben. Niemand kennt die Vorgeschichte des Hundes und weiß, was das Hund vorher alles durchgemacht hat.

Marie wurde von dem Verein "Vizsla in Not  e.V."von der Straße aufgesammelt. Sie hat tagelang immer an der selben Stelle gewartet. Es ist also davon auszugehen, dass sie ausgesetzt wurde. Weshalb - das weiß niemand und ich werde es auch niemals verstehen, weshalb man einen solchen lieben gutmütigen Hund aussetzen konnte.

Wir haben schon so vielen Hunden ein zu Hause gegeben - Welpen und Tierschutzhunden. Nach dieser Erfahrung würde ich heute nur noch Hunden aus dem Tierschutz ein zu Hause geben. Diese Hunde haben es einfach verdient, noch eine schöne Zeit auf dieser Erde zu haben.


Es gibt einiges, dass am Anfang zu beachten ist. Es war mir wichtig, dieses in einem Buch festzuhalten. Dies soll Interessenten helfen, die sich für einen Hund aus dem Tierschutz interessieren. Gerade Jagdgebrauchshunde, die für die Jagd gezüchtet wurden, müssen beschäftigt werden. Es sind keine Schoßhunde, mit denen man eine Stunde spazieren geht und dann den Hund sich selbst überläßt.

In meinem Buch habe ich nicht nur über die tierärztlichen Untersuchungen und Kosten, Futterumstellung und Verhalten von Hund und Halter berichtet, sondern auch einige Beschäftigungsideen beschrieben, die die Hund-Mensch-Beziehung fördern.

Einen Einblick in das ebook gibt es unter:  http://www.amazon.de/Marie-Ein-Magyar-Vizsla-Ungarn-Tagebuchbericht-ebook

Wer sich für einen Vizsla in Not interessiert, ist auf der Seite des Vereins "Vizsla in Not e.V." genau richtig. Der Verein übernimmt nicht nur die Vermittlung der Hunde, sondern unterstützt mit Rat und Tat auch nach der Aufnahme eines Hundes. Insbesondere die Beratung des Vereins vor der Übernahme von Marie hat uns sehr in unserer Entscheidung geholfen und unterstützt.

Der Verein sucht auch immer wieder neue Pflegestellen in Deutschland, der die Vizsla aufnimmt und dem neuen Hund zunächt ein neues zu Hause gibt, bis der Hund in sein endgültiges neues zu Hause weitervermittelt wird.

Bei Interesse ist man auf der folgenden Seite richtig: http://vizsla-in-not.eu/

Wer mehr über die Rasse Magyar-Vizsla erfahren möchte, kann auf der Seite:  http://vizsla.de
alles über den Magyar-Vizsla nachlesen.

Marie hat Spaß


Marie hat sich von einem schüchternen und scheuen Hund zu einem fröhlichen, glücklichen Hund entwickelt. Ich wünsche mir, dass es noch ganz vielen anderen Hunden so geht! Ihr allerliebsten Hobby ist das Mantrailing. Hierbei "versteckt" sich die zu suchende Person. Mittels Geruch der Person sucht Marie anhand der Spuren auf dem Boden, die die Person beim Gehen verloren hat, das vermeintliche "Opfer". Die Personensuche ist für die Hunde viel Kopf- und Nasenarbeit und strengt sehr an. Der Hund ist somit perfekt ausgelastet.


                                       Graue in Not

Natürlich gibt es auch Graue in Not. Hierbei handelt es sich um die stolze Rasse der Weimaraner. Weimaraner sind ebenso wie Magyar-Vizsla als Jagdgebrauchshunde gezüchtet und brauchen viel Beschäftigung.

Auf der Seite: www.weimaraner.at/graueinnot/index.html

kann man sich über Weimaraner in Not erkundigen und alles über die Rasse nachlesen.

Es gibt eine ganz wunderbare Intiative von den Geschäftsinhabern Holger und Stefan Wolf von Quartier3Neun. Natürlich hat auch bei den Herren Wolf ein "Grauer in Not" ein neues zu Hause gefunden.



Das Quartier3Neun hat ein tolles Charity-Armband entworfen, das "Graue in Not" unterstützt.





                   10 € pro Armband werden an "Graue in Not" gespendet. 

 

Das Armband wird in einer schönen Dose geliefert und ist hier erhältlich:

www.quartierdreineun.de

Quartier3Neun bietet außergewöhnliche und nützliche Dinge für Hund und Halter, z.B. Hundeoops, Hundebettenverleih, aber auch Halsbänder und Leinen sowie Hundebücher.

Natürlich kann man das Armband auch in den Geschäften von Quartier3Neun käuflich erwerben:
 

Keitumer Landstraße  10 c, 29590 Sylt

oder

Sierichstr. 40, 22301 Hamburg.



Keine Kommentare:

Kommentar posten